Fotobericht „Mittsommer 2015″

Für alle, die nicht zum Mittsommerfest am Schloss kommen konnten, hier ein kurzer Bericht von unserer diesjährigen Feier. Zentral gelegen, Hinweise in Presse, Rundfunk und TV, gutes Wetter sowie viele fleißige Helfer: Die Voraussetzungen für ein schönes Fest waren erfüllt. Auch eine Reihe kleiner und größerer Pannen vermochten daran nichts zu ändern. So waren schließlich die Mittsommerstange geschmückt und aufgestellt, Blumenkränze geflochten, Akkordeon und Geige einsatzbereit, sowie der Verpflegungstisch gedeckt. Auf diesem gab es alles, was man auch bei einem schwedischen Midsommar-Fest findet: Matjes mit Pellkartoffeln aus neuer Ernte und einer Sauce von saurer Sahne und frischem Dill, Varmkorv (Wiener in einem Sud von Piment, Lorbeeren, Pfeffer und Salz erhitzt, dazu ein Hotdog-Brötchen), Erdbeeren mit Schlagsahne, Wasser, Limo, Cola und natürlich Kaffee – das skandinavische Nationalgetränk – bis zum Abwinken. Alle Speisen und Getränke wurden kostenlos abgegeben (also auch nicht „gegen Spende“). Allerdings war unsere rote Sparsau empfänglich für freiwillige Zuwendungen jeglicher Art und Höhe. Letztlich wurden unsere Kosten durch die Einnahmen gedeckt, sogar ein kleines Plus konnte unser Kassierer verzeichnen. Leider waren unsere ca. 50 kg Speisen und die meisten Getränke bereits zur Mittagszeit „ausverkauft“ – Indiz für den Besucherandrang aber auch für die Attraktivität des Angebotes.

Besonderen Spaß hatten die Besucher – junge wie alte – an der von Brigitte Knobl wieder professionell organisierten Tipspromenade. Bei diesem Ratespaziergang müssen diverse Fragen, die an Bäumen befestigt sind, beantwortet werden. Die Teilnehmer mit den meisten richtigen Antworteten konnten sich schöne, original schwedische Preise aussuchen (natürlich nach Erwachsenen und Kindern getrennt). Zwischenzeitlich wurden Freiluftspiele wie beispielsweise „Kubb“ u.a. eifrig genutzt.

Auch das Wettertiming stimmte hervorragend: Pünktlich zum Ende des Festes gegen 18 Uhr öffnete der Himmel seine Schleusen – Signal sich nach einem fröhlichen und unterhaltsamen Nachmittag auf den Nachhauseweg zu begeben!

Lothar Hofmann

Von den vielen Helfern, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben, seien diese dankend erwähnt:

Gunilla Rising Hintz, Lehrbeauftragte für Schwedisch, und Maximilian, Student, für das Schmücken der Mittsommerstange
Hilde Rektorschek für die Organisation des Blumenschmucks und die eifrige Unterstützung
Heinrich Linker, Frank Linker und Johan Larsson für das Aufstellen der Mittsommerstange
Irmhild Groeger (Gesang), Adelheid Neumann (Geige) und Viktor Schneider (Akkordeon) für die musikalische Begleitung
Volker Beilborn für die Foto- und Videodokumentation
Mara Theiß, unser Blumenmädchen

Caroline Schöpe für die Unterstützung bei der Bewirtung
Marianne Pachovsky und Birgit Theiß für die Auswertung der Tipspromenad
Regina Hirsch und Katrin Fischer, Mütterzentrum Marburg, für die allgemeine Unterstützung und das Engagement beim Binden der Blumenkränze
Dr. Thomas Schäfer, Hessischer Finanzminister, für die Spende
Tina Kuhn, Jugendhaus Compass, für die Spende und technische Unterstützung
Maria, Marktstand, für die Blumenspende
Raimund Schwitalla für das Schneiden und Bereitstellung des Grünzeugs
Familie Larsson, Skövde, Schweden, für das Freundschaftsgeschenk an den DSFV
Arnd Hartmann, Oberhessische Presse, für das engagierte Interesse und die Berichterstattung
Juko, DBM und Stadt Marburg für die logistische Unterstützung
allen Helferinnen und Helfern, allen großen und kleinen Besuchern für das große Engagement

In memoriam:
Bernhard Kruppke (19.10.1953 – 18.06.2015), der uns auf dem Mittsommerfest 2014 auf der Geige begleitete.
Adelheid Neumann und Viktor Schneider herzlichen Dank für das russische Lied, das sie für Bernhard spielten.

 

Fotogalerie Mittsommer 2015

One comment

  • Heidi Henrik-Klemens

    Ich möchte endlich die Gelegenheit nutzen und einen lieben Gruss aus Schweden senden. Ich habe sie alle bewundert bei der Mittsommerfeier im Schlosspark! Hätte nie gedacht, dass ich so etwas in meiner Heimatstadt erleben dürfte, sehr schön ! Ein extra Plus waren der Gesang auf Schwedisch wo ich kräftig mitsingen konnte. Ich lebe seit vielen Jahren hier, bin doch oft in Marburg und komme gern wieder zu einer Veranstaltung . Hoffe nun, dass unser mailkontakt fortgesetzt werden kann.
    Mit lieben Grüssen
    och stort lycka till med er förening!
    Heidi Henrik-Klemens

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *